Highlight in Münster

Den Ursprüngen und der Schönheit der „Symmetrie und Struktur“ in der Quantenwelt, der Nanowelt, im Laserlicht und in unserem alltäglichen Leben widmeten sich die 17. „Highlights der Physik“. Auf dem Münsteraner Schlossplatz und in der Innenstadt erlebten rund 60.000 Besucher jeden Alters Physik zum Anfassen: in einer Mitmach-Ausstellung, bei Bühnenshows, in Schülerworkshops und -wettbewerben sowie in einem Juniorlabor für die ganz Kleinen ab drei Jahren. Vortragsreihen mit namhaften Rednern wie dem Nobelpreisträger Georg Bednorz rundeten das Programm ab. Ranga Yogeshwar führte mehr als 3000 Besucher durch die Eröffnungsshow in der Halle Münsterland. Das Team von iserundschmidt begleitet das Wissenschaftsfestival seit seinen Anfängen in den Bereichen Konzeption, Grafik, Medien und Öffentlichkeitsarbeit.

Webseite der „Highlights der Physik“

Einstein wäre begeistert

Berlin, Magnus-Haus, 3. Oktober 2017. Es sind die Gravitationswellen. Per Skype meldet sich Gunnar Ingelmann, ein Mitglied des Nobelpreiskomitees, bei den versammelten Experten und Journalisten, um die kurz zuvor vergebene Auszeichnung für Rainer Weiss, Barry Barish und Kip Thorne zu erläutern. Vorher hatte sich bereits Karsten Danzmann, einer der führenden deutschen Forscher im Bereich der Gravitationswellenastronomie per Skype im Magnus-Haus gemeldet. „Einstein wäre begeistert. Wir sind es auch“, so kommentiert Rolf-Dieter Heuer, Präsident der DPG, den aktuellen Nobelpreis. Einzelgespräche mit den anwesenden Experten und Interviews mit diversen Medien folgen. Auch bei der achten Ausgabe von „Live aus Stockholm“ half iserundschmidt im Vorfeld und vor Ort bei der Vorbereitung, Umsetzung und Moderation der Veranstaltung.

Pressemitteillung der DPG mit weiteren Bildern.

Talkreihe zum Mitdiskutieren

Erstmalig luden die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Bundeskunsthalle zu „SCIENCE ON“; eine Talkreihe zu aktuellen gesellschaftlichen Themen und Fragen, die bewegen, polarisieren und zur Debatte anregen. Im ersten Talk diskutierten zum Thema Künstliche Intelligenz ausgewählte Gäste aus Forschung und Kultur miteinander – und mit dem Publikum. Ein volles Haus bewies den Erfolg des von iserundschmidt entwickelten experimentellen Formats: Ein Mix aus wissenschaftlicher und öffentlicher Diskussion, einem unterhaltsamen Act und dem Moderationsduo Cécile Schortmann und Burkhardt Weiß.

Weitere Infos auf den Seiten der DFG.

Jeden Tag Wissen live

„Wissen LIVE“ auf der großen Open-Air-Bühne war eine der Hauptattraktionen der IdeenExpo 2017. Die von TV-Moderator Ranga Yogeshwar präsentierte Wissenschaftsshow behandelte in diesem Jahr das Thema Digitales: Wie entstehen die virtuellen Welten der Augmented Reality? Wie baut man ein ganzes Haus mit einem 3D-Drucker? Kontrolliert unsere Kleidung in Zukunft, ob wir uns genug und richtig bewegen? Überhaupt: Was wissen Maschinen und Netze schon alles über uns? In schneller Folge wurden diese und viele weitere Fragen bei „Wissen LIVE“ auf anschauliche Art beantwortet. Zahlreiche Publikumsspiele luden die Zuschauer immer wieder zum Mitmachen ein. Für Auflockerung sorgten Showgäste aus Unterhaltung, Wissenschaft und Industrie sowie international renommierte Showacts. iserundschmidt war zum wiederholten Male für die komplette Konzeption und Umsetzung der Show verantwortlich.

Volles Haus bei der IdeenExpo

360.000 Besucher! Zum Abschluss des Technik- und Wissenschaftsfestivals IdeenExpo in Hannover lässt sich festhalten: Die neuntägige Veranstaltung war auch in diesem Jahr ein großer Erfolg. Das war auch an der Außenbühne sichtbar. Dort veranstaltete iserundschmidt mit Moderator Kilian Reichert wieder das gesamte Tagesprogramm – von der Konzeption im Vorfeld bis zur Durchführung vor Ort – und bot Ausstellern der Veranstaltung so eine gute Plattform, sich vor einem jungen Publikum zu präsentieren. Täglicher Höhepunkt war erneut die IdeenExpo-Show „Wissen LIVE“ mit TV-Moderator Ranga Yogeshwar.

„Tagesschau“-Bericht von der Veranstaltung.

Unterirdischer Rekord

Rekordbesuch in Braunschweig: 750 Schüler sahen die sechste von Johannes Büchs präsentierte Ausgabe der Wissenschaftsshow „unterirdisch“ und erhielten spannende Einblicke in die abwechslungsreichen geowissenschaftlichen Arbeitsgebiete. Junge Wissenschaftler, die sich für ihre Forschung meist um den gesamten Erdball bewegen, nahmen die Schüler mit auf eine Reise unter die Erde und rekonstruierten die bewegte Vergangenheit unseres Planeten. Quizrunden, Bohrkernproben und als Höhepunkt Live-Schaltungen zum Forschungsschiff Joides im Südchinesischen Meer sowie ins Bohrkernlager Bremen stießen bei den Zuschauern in der von iserundschmidt konzipierten und organisierten Show auf reges Interesse. Medien wie Sat.1, Radio ffn oder die Braunschweiger Zeitung berichteten ausführlich von der Show.

TV-Bericht von der Veranstaltung.

Highlights zum Mitnehmen

Die „Highlights der Physik“ sind weit mehr als eine große Mitmach-Ausstellung auf den zentralen Plätzen unserer Republik. Neben Shows, Vorträgen, Schülerwettbewerb und Juniorlabor bieten zahlreiche Medien Orientierung und Hintergrundinformationen für die Besucher. Ein von iserundschmidt konzipiertes und gestaltetes Wissenschaftsmagazin stellt das jeweilige Motto der Veranstaltung auf verständliche und unterhaltsame Weise dar. Zahlreiche Infografiken und Texte von anerkannten Fachjournalisten helfen dabei, dem Leser auch komplexe Themen wie Quanten- oder Biophysik zu vermitteln.

Das Magazin „Highlights der Physik 2016“.

20 Jahre Freude am Fragen

Unter dem Titel „Das große Schnuppern“ veröffentlichte die Süddeutsche Zeitung im Sommer 2005 nach einem intensiven Gespräch mit uns einen Leitartikel, der sich kritisch mit dem auseinandersetzte, was die Agentur damals bereits seit 10 Jahren versuchte, nämlich Wissenschaft erzählbar zu machen. Wir waren sicher, dass eine mit Leidenschaft umgesetzte Popularisierung wissenschaftlicher Fragestellungen nicht notwendig zu einer Verflachung der Inhalte führen müsse. Elitär sind nur die, die nichts zu sagen haben. Wir haben jedenfalls seitdem weiter intensiv an der Entwicklung unterschiedlichster Präsentationsformate gearbeitet: Ob animierte Erklärfilme, webbasierte Wissensspiele, offene Gesprächsformen, Science Slams, Live-Experimente auf dem Markplatz oder Shows auf Open-Air-Bühnen – die Suche geht weiter. Wir danken allen Kunden, Mitarbeitern und Mitstreitern für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit!

Welt der Geowissenschaften

Die ganze Welt der Geowissenschaften hat seit 2002 im Internet eine feste Adresse: planeterde.de. Exkursionsberichte aus aller Welt finden sich hier gleich neben neuesten Forschungsergebnissen, Blogs und Experten-Interviews. iserundschmidt konzipierte die Website im Auftrag des Bundesforschungsministeriums und betreut sie von Anfang an. Die Agentur kümmert sich nicht nur um das äußere Erscheinungsbild, sondern auch um die Inhalte: von der Redaktion über Themenauswahl und Recherche bis hin zur Erstellung journalistischer Texte.

Zur Webseite planeterde.de